Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

1, 75 Mrd. Euro für das VC-Ökosystem

Die Bundesregierung will das deutsche VC-Ökosystem weiter stärken: Geplant sind insgesamt 1,75 Mrd. EUR aus dem Zukunftsfonds (1,6 Mrd. EUR) und dem ERP-Sondervermögen (150 Mio. EUR). KfW Capital wird davon Projekte mit einem Volumen von insgesamt 1,25 Mrd. EUR umsetzen - eine sukzessive Einführung der nachfolgenden Bausteine wird voraussichtlich Ende 2024 beginnen:

  • 850 Mio. EUR sollen von KfW Capital stets gemeinsam mit privaten Venture Capital-Fonds in herausragende Technologie-Start-ups aus den zentralen Innovations- und Transformationsbereichen, insbesondere der Künstlichen Intelligenz, Klima-, Quanten- und Biotechnologie investiert werden.
  • Weitere 200 Mio. EUR sind für Investitionen von KfW Capital in sog. Impact Venture Capital-Fonds vorgesehen, die zusätzlich zur finanziellen Rendite auf eine messbare, positive soziale oder ökologische Wirkung abzielen.
  • 200 Mio. EUR sollen in den noch zu konzeptionierenden Nachfolgefonds zum Wachstumsfonds II investiert werden, mit dem das Erfolgsmodell des Wachstumsfonds verstetigt und weiteres Kapital institutioneller Anleger mobilisert werden soll.

Darüber hinaus sollen

  • Bis zu 500 Mio. EUR sind als deutscher Beitrag zur Stärkung der europäischen Exit-Märkte vorgesehen - zusammen mit den Beiträgen der anderen European Tech Champions Initiative (ETCI)-Mitgliedstaaten wird hier im Rahmen des europäischen Investitionsfonds an einer konkreten Stärkung der europäischen Exit-Märkte gearbeitet.

Mit der Ausgestaltung und Entwicklung der einzelnen Produkte / Programme wird nun gestartet. Die zuständigen Ressorts BMWK und BMF sind dafür im intensiven Austausch mit KfW Capital, dem Koordinator des Zukunftsfonds. Zeitnah zu den Programmstarts werden Programmdetails veröffentlicht.